Anerkannte Flüchtlinge / vorläufig Aufgenommene

Anerkannte Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene werden gezielt in ihrer beruflichen und sozialen Integration gefördert.

Im Auftrag des Kantons Luzern unterstützt das Schweizerische Arbeiterhilfswerk (SAH) Zentralschweiz  anerkannte Flüchtlinge und vorläufig aufgenommene Personen im Alter von 21 - 46 Jahren bei der beruflichen Integration. Im Rahmen des Kantonalen Integrationsprogramms können sie zudem von einer Vielzahl von Kursen und Angeboten zur beruflichen und sozialen Integration profitieren.

Spät eingereiste fremdsprachige Jugendliche und junge Erwachsene von 16 - 21 Jahren, die nach der obligatorischen Schulzeit noch nicht soweit sind für die Vermittlung in die Berufsbildung, besuchen den Kurs «Schule und Jobtraining» der Caritas Luzern oder eines der Brückenangebote der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung.

Die Dienststelle Asyl- und Flüchtlingswesen finanziert zudem praxisbezogene Qualifizierungskurse für anerkannte Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene wie den Kurs «Perspektive Bau». Durch die Kurse sollen anerkannte Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene zu Fachkräften ausgebildet und somit deren berufliche Integration über die Regelstrukturen gefördert werden. Während eines Jahres erhalten die Teilnehmenden eine Grundausbildung, welche sie befähigen soll, nach dem Kurs eine Lehr- oder Arbeitsstelle antreten zu können.