Asylsuchende

Spracherwerb

Für Asylsuchende im Kanton Luzern ist Sprachunterricht obligatorisch. Im Unterricht wird die Sprache und  Grundwissen über das Leben in der Schweiz und im Kanton Luzern vermittelt. 

Jungen Erwachsenen steht das Berufsintegrationsprogramm Sprachförderung und Jobtraining der Caritas offen.

Kinder ab vier Jahren und Jugendliche, welche mit ihren Familien in den kantonalen Asylzentren untergebracht sind, werden in sogenannten Schulangeboten Asyl der Dienststelle Volksschulbildung unterrichtet. Sobald sie in der Nachzentrumsphase in Wohnungen in die Gemeinden umquartiert werden, wird der Besuch in den Volksschulen angestrebt. 

Beschäftigungsprogramme

Gemeinnützige Beschäftigungsprogramme sind Projekte, in denen Asylsuchende zu Gunsten der Öffentlichkeit kurze Arbeitseinsätze leisten. Sie bieten eine sinnvolle Tagesstruktur und die Möglichkeit, ein kleines Entgelt zu verdienen. Der Sachbereich Beschäftigung der Abteilung Integrationsmassnahmen ist für diese Beschäftigungsprogramme zuständig.